Demo

DEMO-02: VirtEx: Eine Ontologie-basierte Virtuelle Ausstellungen

Interaktive Visualisierung multipler Handlungsstränge für Virtuelle Ausstellungen durch Ontologien

Aussteller: Lars Engeln, Rainer Groh
Professur für Mediengestaltung, Technische Universität Dresden

Universitäten besitzen in ihren Technischen Sammlungen Objekte, die nicht nur aus historischer Sicht, sondern zu Teilen immer noch für Lehre und Forschung relevant sind. Häufig sind seltene, Domänen-spezifische Objekte nur in einer oder wenigen Sammlungen weltweit vorhanden. In der Regel besitzen Technische Sammlungen keine Dauerausstellungen oder geregelte Öffnungszeiten. Der Zugang zu den Objekten ist demnach lokal und zeitlich beschränkt. Durch Virtuelle Ausstellungen wird die Erreichbarkeit erhöht. Zugleich sollen Ontologien die Vernetzung und wissenschaftliche Auswertbarkeit steigern. Die Demo zeigt, wie direkt aus einer Ontologie, welche einen Sammlungsbestand beschreibt, eine Virtuelle Ausstellung erzeugt werden kann, welche den multiplen Kontext (Handlungsstränge) darstellt. Die diachronen Kontextsichten werden in einem Zooming User Interface durch einen dreidimensionalen Zeitstrahl visualisiert.