MCI Workshop

MCI-WS04: 3. Workshop: Interkulturelle Erforschung und Gestaltung von Benutzungsschnittstellen (UI) und Benutzererfahrung (UX)

Organisation: Rüdiger Heimgärtner (IUIC), Christian Sturm (Hochschule Hannover-Lippe), Christa Womser-Hacker (Universität Hildesheim), Sebastian Linxen (University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland), Thomas Mandl (Universität Hildesheim)
Webseite: http://www.iuic.de/contents/index.php/archiv/55-workshop-zu-iuid-auf-der-m-c-2013#workshop2018
Einreichungsfrist: 06.06.2018

Ort/Raum: folgt
Datum/Uhrzeit: folgt

Als Fortsetzung des gleichnamigen Workshops auf der M&C 2017 soll das Wissen um die interkulturelle Erforschung und Entwicklung von Benutzungsschnittstellen weiter gebündelt, analysiert und strukturiert werden. Aufbau und Ablauf des Workshops wird beibehalten und inhaltlich auf „WEIRD“ (Western, Educated, Industrialized, Rich and Democratic) fokussiert. Es haben sich widersprüchliche Befunde u.a. in Bereichen wie der visuellen Perzeption, dem analytischen Schlussfolgern sowie den Strategien zum Lösen von Problemen im Vergleich unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen gezeigt. Daher kann davon ausgegangen werden, dass es im Bereich der Mensch-Computer Interaktion auch Bereiche und Erkenntnisse gibt, die in Bezug auf ihre weltweite Gültigkeit hinterfragt werden müssen.

Neben der Erweiterung der im vorangegangenen Workshops u.a. durch Kurzvorträge zusammengetragenen Forschungsstandes sind folgende Ziele definiert:

(1) die Identifikation, Systematisierung und Priorisierung von für die Erforschung und Gestaltung von inter- und transkulturellen Benutzungsschnittstellen relevanten Aspekten und

(2) die Definition einer strategischen Vorgehensweise zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen, um diesen identifizierten Aspekten Rechnung zu tragen. Die Ergebnisse des Workshops können u.a. vom Arbeitskreis „Interkulturalität“ der German UPA aufgegriffen, weiterverarbeitet und publik gemacht werden.