Demo

DEMO-18: Räumliches Durchsuchen von Repositorien historischer Fotografien

Veröffentlicht

Aussteller: Jonas Bruschke, Florian Niebling
Lehrstuhl für Mensch-Computer-Interaktion, Universität Würzburg

Historische Bilddokumente bilden eine wichtige Datenbasis für Forscher in den Digital Humanities (DH). Speziell Kunst- und Architekturhistoriker sind auf historische Fotografien angewiesen, die in Online-Medienrepositorien zur Verfügung gestellt werden. Die Suche nach diesen Bildern basiert im Allgemeinen auf Metadaten. Diese sind häufig unvollständig, ungenau oder falsch, wodurch sich eine Suche erschwert. In diesem Demonstrator präsentieren wir die Möglichkeiten einer ortsbasierten Durchsuchung historischer Abbildungen von Stadtarchitektur, basierend auf der räumlichen Verortung von Bilddokumenten mittels photogrammetrischer Algorithmen. Durch die vorgestellten Methoden einer interaktiven räumlichen Darstellung und Exploration historischer Bildbestände bieten sich neue Möglichkeiten geschichtswissenschaftliche Fragestellungen zu beantworten.

Besucher des Demonstrators können orts- oder gebäudebezogen anhand eines 3D Modells Teile der Dresdner Altstadt frei erkunden. Um einen Einblick in die Nutzungsszenarien der Zielgruppe zu bekommen, werden den Besuchern drei Aufgaben gestellt. Diese beinhalten das Finden einer Gebäudeperspektive anhand einer vorgegebenen historischen Fotografie, den Vergleich von Abbildungshäufigkeiten verschiedener Gebäudeteile, sowie den Vergleich historischer Fotografien zur Identifikation städtebaulicher Veränderungen. Die Besucher sind angehalten, Feedback zu geben und ihr Vorgehen zu kommentieren.

YouTube Video: https://youtu.be/8ZdHvNvpF1Y